Skip links

DAS GRUPPENTRAINING WIRD IMMER STÄRKER

Rob Hale kam diesen Sommer als Vertriebsleiter für Australien und Neuseeland zu PAVIGYM. Als ausgebildeter Sportwissenschaftler bringt Rob über 15 Jahre Erfahrung in der Fitnessbranche mit. Rob, der zuvor für Marken wie Lululemon tätig war, kam direkt von Fitness First, Australien, zu uns, wo er mehr als drei Jahre lang Leiter der Fitnessabteilung war.

Vor dem Hintergrund von mehr als 120 PRAMA-Gruppentrainingseinrichtungen in inzwischen mehr als 20 Ländern weltweit und der Veröffentlichung des STRENGTH-Programms von PRAMA diesen Sommer sprachen wir mit Rob über seine Meinung zu Strategien hinsichtlich einer effektiven Programmierung von Krafttraining in einer Gruppenumgebung, um neue Märkte zu erschließen.

„Wenn es um das Training geht, wissen wir, dass es keine Standardgröße gibt. Jeder hat unterschiedliche Ziele und ein anderes Fitnessniveau, sodass es durchaus Schwierigkeiten bereiten kann, Gruppentrainingserlebnisse anzubieten, die die unterschiedlichen Bedürfnisse der Clubmitglieder immer voll und ganz erfüllen können. Bei „massenprogrammierten“ Gruppentrainingsprogrammen besteht immer ein gewisses Risiko, nicht immer die richtige Intensität für die zahllosen Fitnessfähigkeiten der Clubmitglieder zu treffen. Andere Programme konzentrieren sich vielleicht zu sehr auf einen bestimmten Zielmarkt, wodurch möglicherweise bestehende und nicht so engagierte Clubmitglieder von der Teilnahme ausgeschlossen werden, unter bestimmten Umständen können diese Programme sogar verhindern, dass neue Mitglieder dem Club beitreten. Daher ist es eine große Herausforderung, eine Fitnesslösung zu finden, die zwar aktuelle Mitglieder anspricht, aber mit einer intelligenten Programmierung gleichzeitig auch ein neues Zielmarktpotenzial erschließt.

„Zeitgemäße innovative Erlebnisse beim Fitnesstraining sollten so entwickelt werden, dass sie Kraft, Fitness und Leistung aufbauen, und mit mehrstufiger Vielseitigkeit für Trainer und Ausbilder vollgepackt sind, damit diese sowohl die Prinzipien der Programmierung als auch die Umgebung an jedes Fitnessziel und -niveau anpassen können.

„Im Moment konzentrieren wir uns schwerpunktmäßig darauf, die Bewegung und nicht die Muskeln zu trainieren, und die natürlichen, multidirektionalen Bewegungsmuster des Körpers zu nutzen, um Kraft zu entwickeln, sodass Sie im Fitnessstudio auf eine Weise trainieren, die gleichzeitig Ihre Funktion im täglichen Leben verbessert, also eine wissenschaftlich fundierte, motivierend gestaltete und ergebnisorientierte Programmierung.

„Wenn Kunden Bewegungen als Teil einer Reihe von Übungen ausführen, die sehr energieaufwändig sind und den gesamten Körper in das Training einbeziehen, kann das eine sichere und effiziente Strategie sein, um Muskelmasse aufzubauen, den Stoffwechsel anzuregen und die allgemeine Herz- und Muskelfitness zu fördern.

„Wir wissen, dass Menschen durch Fortschritte motiviert werden. Die Freiheit, die Intensität und die Umgebung innerhalb der Trainingsstunde verändern zu können, ermöglicht es den Fitnessstudios, zusammen mit ihren Kunden zu wachsen. Lassen Sie mich das anhand eines Beispiels erklären, um diesen Punkt besser zu veranschaulichen. Mit dem PRAMA-Quadrat kann ich eine seitliche Kniebeuge-Übung von Seite zu Seite ausführen, eine Drehung hinzufügen, um die Bewegungskomplexität zu erhöhen, und die Intensität schrittweise durch Hinzufügen von Belastung oder Springen erhöhen, sodass die Herausforderung verhältnismäßig nah an Ihr Fitnessniveau herankommt, da Sie es ja verbessern.

„Drehen Sie jetzt den Spieß herum und führen Sie die gleiche Berechnung für einen Anfänger beim Fitnesstraining durch, dann wird das Training genau auf seinem Niveau sein, da er die Schnelligkeit und die Bewegung steuert. Die Vielseitigkeit der Interaktion berücksichtigt innerhalb des Trainings sowohl die Möglichkeit der Progression als auch der Regression, um das gleiche Erlebnis auf jedem Niveau zu erzielen.

„Wir lieben es einfach, dass, je nachdem, wie man das System eben programmiert, es sowohl auf Anfänger beim Fitnesstraining als auch für unsere Elite-Athleten angewendet werden kann.”, erklärt Jennifer Coccia, Leiterin der Fitnessabteilung bei Asphalt Green in New York City und seinem PRAMA by PAVIGYM-Studio der Marke AG6.

„Es ist sogar möglich, eine Auswahl an regressiven Möglichkeiten der Programmierung zu entwickeln, um neue Schlüsselmärkte wie Senioren und Kinder anzulocken, die bis jetzt vielleicht von den herkömmlichen Kraft- oder belasteten Trainingskonzepten abgeschreckt wurden, bis hin zu progressiven reaktiven Möglichkeiten für Profisportler wie die Boca Juniors. Das Endergebnis ist nicht nur eine beträchtliche Stärke von Körper und Geist, sondern, in Zahlen ausgedrückt, bietet es mehr Möglichkeiten der Programmierung, die wiederum immer mehr Menschen dabei helfen, aktiver zu werden; eine dringend benötigte Win-Win-Lösung, die allen Clubmitgliedern das individuelle interaktive Fitnesserlebnis bietet, das sie benötigen, während es den Besitzern von Fitnessstudios eine starke Plattform bietet, um neue Märkte erschließen.”

BOCA

Return to top of page